Große Pforte

Aus Wiki-Langen
Wechseln zu: Navigation, Suche

Adresse

Fahrgasse
Langen

Lade Karte …

Info

Zu Beginn des 14. Jahrhundert wurde Langen befestigt. Zu der Wehranlage gehörten auch die Kleine Pforte als nördlicher Ortsausgang und die Große Pforte im Süden. Ein weiteres Tor existierte nicht.

Die Große Pforte überstand den Dreißigjährigen Krieg (1618-1648) ohne größeren Schäden. 1701 war der Turm nach verschiedenen Ausbesserungsarbeiten wieder vollständig hergerichtet und das Dach mit einer barocken Haube gekrönt.

Im 18. Jahrhundert setzte in der Landgrafschaft Hessen-Darmstadt ein reger Ausbau der Chausseen ein. Die alten Befestigungen standen den neuen Erfordernissen im Wege. Als 1797 die an die Große Pforte angebaute "Betzenkammer" (Gefängnis) abgebrochen werden sollte, befürchteten viele Langener, dass der Torturm gleich mit fallen würde und verhinderten dies zunächst. 1811 erfolgte jedoch entgültig der Abriss.

Galerie